Die Ausstattung

Der Name des WoWa deutet schon auf einen nicht unbedeutenden Teil der Ausstattung hin. Der Hobby de Luxe 540 UL verfügt im Heck (also hinten) über eine so genannte "Rundsitzgruppe" Also ein Tisch mit einer Eckbank drumherum in U-Form. Das ganze kann zu einer Liegefläche umgebaut werden, die dann circa 1,95m x 1,40m misst.

Vorne im Bug befinden sich (dafür steht das L) Längsbetten, also Einzelbetten in Längsrichtung. Die sind auch knapp 2m lang und gute 0,8m breit.

In der Küche ist ein dreiflammiger Gasherd verbaut bei dem wir derzeit eine der Brenner nicht entzündet bekommen.

Außerdem gibt es eine Spüle mit fließendem Wasser, einen Kühlschrank, eine Mikrowelle, einen Milchaufschäumer, einen Wasserkocher und eine Senseo.

Ungefähr gegenüber der Küche befindet sich das Bad. Es erinnert in seinem Plastedesign ein wenig an die Nasszellen der DDR-Plattenbauten. Aber es gibt neben den Plastikschränkchen eben auch ein Handwaschbecken und eine festverbaute Thetford-Camping-Toilette.

Es gibt diverse Beleuchtungsoptionen von der indirekten Beleuchtung bis zum Lesespot.

Auf dem Dach die Satellitenschüssel in Verbindung mit dem SAT-Receiver und dem Flachbildfernseher sorgen dafür, dass wir weder "The Big Bang Theory" noch die Tour de France verpassen, da die leider nicht jährlich in der Nähe vorbei kommt.

Im Vorzelt finden wir einen dreiflammigen Gaskocher, der im Gegensatz an seinen Kumpel im WoWa auch ans Gas angeschlossen ist (holla nach jedem Gebrauch bitte Gas abdrehen). Außerdem einen Horizontaltoaster und äh... da war nochwas, was ich gerade vergessen habe... achja da steht natürlich noch ein Campingtisch mit ein pass Stühlen.

In der oben beschriebenen Rundsitzgruppe gibt es, wie es sich für eine Eckbank gehört, auch Staufächer. So liegen in dem Staufach, dass auch von außen durch eine Klappe zu öffnen ist, einige Gartenwerkzeuge, Tüddelkram, aber auch das Satellitenkabel, falls man den Receiver und Fernseher raus stellen möchte. (wenn Innen z.B. die Kinder schlafen)

Ach wo wir gerade bei Klappen und Stauraum sind, unter den Längsbetten ist natürlich auch noch Platz. So finden sich im Bettkasten (durch Klappe im Vorzelt ebenfalls erreichbar) einige Strandstühle und Strandmuscheln.

Da es auf der anderen Seite keine Außenklappe gibt, muss man wohl oder übel das Bett öffnen, um an die Sonnenschirme und die Spielsachen zu kommen.

Wo sich auch noch viel befindet, ist die Gasklappe am Bug des Wohnwagens. Dort sind außer der/den Gasflaschen, die man vor dem Kochen aufdrehen und danach wieder abdrehen muss, auch noch Seile, Schnüre, Heringe und Hämmer.

Darüber hinaus noch Sonnenschirmständer zum Einschlagen und Einschrauben.

Unter dem Bug findet man 2 verschieden lange LEitern, falls man mal ans Dach oder so muss und den Spaten, um Gartenarbeiten zu erledigen.

Sehr gut zu erkennen ist im hinteren Bereich der blaue Frischwassertank für Handwaschbecken und Spüle, sowie die pinke Gießkanne mit Schlauch, die man zum Befüllen braucht.

Da sich hier auch die Frischwasserpumpe und die Wassertherme befinden, ist leider nicht so viel Platz, wie man Kram verstauen wollte.

Achja, die Schränke:

Macht einfach mal die Türen der Hängeschränke auf, wir wissen selbst noch nichit, wo wir alles verstauen werden. War es früher viel Zeug und wenig Platz, so ist es heute noch mehr Zeug aber viel mehr Platz. Hier als Symbolfoto ein Hängeschrank mit Handtüchern.

Call us now to book:

1-800-000-0000
  • w-facebook
  • Twitter Clean

Follow Us:

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now